Wasser-Feuerlöscher

Wasser ist für Mensch, Tier und Umwelt unschädlich und ist das wohl älteste Löschmittel. Es wird schon seit langem zur Brandbekämpfung eingesetzt. Wasser als Löschmittel ist besonders gut für Wohn- und Büroräume geeignet, weil es rückstandslos ist. Zu beachten ist allerding, dass Wasserlöscher nicht für jede Brandklasse geeignet sind. Sie sollten ausnahmslos bei Bränden der Brandklasse A eingesetzt werden. Das heißt für feste Stoffe, die beim Brand glutbildend sind, wie z. B. Stroh, Textilien, Pappe und Holz.

Nachteilig für die Anwendung von Wasser als Löschmittel ist zum einem, dass die Oberflächenspannung und die Frostgefahr sehr groß ist. Diese Nachteile werden oft durch bestimmte Zusätze ausgeglichen. Dabei kommen zum Beispiel Zusätze wie geringe Mengen unterschiedlicher Tenside, verschiedene anorganische Salze wie Pottasche, Magnesium-, Calcium- und Natriumchlorid, Alkohole und diverse Tonarten zum Einsatz. Zusätzlich wird dadurch die Löschwirkung verbessert.

Getestet Wasser-Feuerlöscher

Für welche Brandklassen ist ein Wasser-Löscher geeignet?

Symbol für die Brandklasse A Wasser-Feuerlöscher sind nur für die Brandklasse A geeignet.

Wo wird ein Wasser-Feuerlöscher verwendet?

  • Papier- und Kartonagenlager
  • Verkaufs- und Ausstellungsflächen
  • Aktenlagern
  • Textilienlagern

Wie löscht ein Wasser-Feuerlöscher?

Das Wasser hat eine kühlende Wirkung auf den Brandherd und stört somit die thermischen Reaktionsvorrausetzungen. Wichtig für den Löschvorgang ist, dass sich das Wasser mit dem zu löschenden Stoff verbinden kann. Es ist somit nur für die Bekämpfung von Bränden der Brandklasse A geeignet, da sich Wasser nicht als Löschmittel für Flüssigkeitsbrände wie Benzin oder Öl eignet. Im Gegenteil, der Brandherd wird nur vergrößert, weil der spezifisch leichtere Kraftstoff auf dem Wasser aufschwimmt. Wasser kann daher nur als Kühlmittel eingesetzt werden. Auch bei elektrischen Bränden sollte Wasser auf Grund seiner hervorragenden elektrischen Leitfähigkeit keinesfalls genutzt werden

Was ist beim Umgang mit einem Wasser-Feuerlöscher zu beachten?

Es darf auf gar keinen Fall hergenommen werden um Brände der Brandklassen B oder F zu löschen.

Fazit

Wasser als Löschmittel ist nur für Brände der Brandklasse A geeignet. Es löscht rückstandlos und die Entsorgung (solang keine wassergefährdenden Zusätze benutzt wurden) ist kostenfrei.

Weitere Arten von Feuerlöschern