CO2-Feuerlöscher

Löschmittel eines CO2-FeuerlöschersBei CO2-Löschern kommt Kohlendioxid (CO2) als Löschmittel zum Einsatz. CO2 ist ein natürliches Gas, die Herstellung dieses Löschmittels ist also besonders umweltfreundlich. Außerdem ist Kohlendioxid das einzige Löschmittel, das völlig rückstandlos löscht. Deshalb kommen CO2-Feuerlöscher besonders oft bei empfindlichen technischen Geräten zum Einsatz.

CO2-Löscher sind besonders effektiv in geschlossenen Räumen. An der frischen Luft oder in freien Räumen verflüchtigt sich das CO2 extrem schnell. Kohlenstoffdioxidlöscher kommen vor allem in der professionellen Anwendung zum Einsatz und sollten nicht von Laien eingesetzt werden.

Kohlendioxid ist nur gegen Brände von Flüssigkeiten zugelassen. Kohlendioxid wird aufgrund seiner Löscheigenschaften meistens nur in geschlossenen Räumen eingesetzt. Einsatzbereiche sind Laboratorien, elektrische Anlagen, EDV-Räume und viele andere Arten des Raum- und Objektschutzes in Verbindung mit mobilen oder stationären Anlagen.

Getestet CO2-Feuerlöscher

Für welche Brandklassen ist ein CO2-Löscher geeignet?

Symbol für die Brandklasse BCO2-Löscher sind allein für die Brandklasse B (Brände von Flüssigkeiten) geeignet. Hier finden sie mehr Informationen über die jeweiligen Brandklassen und die dafür benötigen Löschmittel.

Wo kommt ein CO2-Feuerlöscher zum Einsatz?

  • elektrische- und elektronische Anlagen
  • Reinst- und Reinräume
  • sensible Räume und Anlagen
  • chemische Industrie
  • Bereiche mit besonderen hygienischen Anforderungen

Der Kohlendioxid–Feuerlöscher kommt überall dort zum Einsatz wo das Löschen keine Rückstände hinterlassen darf. Man stelle sich mal vor es wird ein Pulverlöscher in einem Reinraum oder Serverraum verwendet. Da der Pulverlöscher das Löschpulver im ganzen Raum verteilt und danach alle Geräte ausgetauscht werden müssen wäre der Löschschaden um einiges Größer als der Brandschaden. Aus diesem Grund werden die Kohlendioxid-Löscher anstatt Pulver-, Schaum- oder Wasser- Feuerlöschern verwendet.

Was ist bei dem Umgang mit CO2-Löschern zu beachten?

Bei dem Einsatz von CO2-Löschern sind besondere Sicherheitsmaßnahmen erforderlich. Werden die Kohlendioxid Löscher in geschlossenen Räumen eingesetzt, müssen wegen dem rasch eintretenden akuten Sauerstoffmangels alle Personen rechtzeitig gewarnt und evakuiert werden. Die Erstickungsgefahr kann nur durch Verwendung von luftunabhängigen Atemschutz vorgebeugt werden. Ungeschützte Personen müssen die Räume also sofort verlassen. Nach der Verwendung muss ausreichend gelüftete werden, bevor Menschen den Raum wieder betreten können.

Umgang mit einem Kohlendioxidlöscher

Der Kohlendioxidlöscher ist für die Schneebildung mit einem trichterförmigen Rohr ausgestattet. Das Schneerohr wird in der Nähe der Brandstelle auf das Feuer gerichtet. Anschließend wird erst das Ventil geöffnet. Wichtig ist, dass dabei das Feuer vom Rand und von unten her bekämpft wird. Geben sie Acht, dass sie sie Flammen vor dich hertreiben und sie nicht zurückschlagen können. Beim Brand aus Ventilen von Gasbehältern Löschwolke in gleiche Richtung wie die Flammen schicken, damit die Flammen sozusagen eingehüllt werden.

Wie löscht ein CO2-Löscher?

Kohlendioxid löscht durch erstickende Wirkung (Verdrängung des Luftsauerstoffes). Zwar ist der Kohlensäureschnee, der von CO2-Löschern verteilt wird kühl, aber die Kühlwirkung dessen ist sehr gering und spielt keine Rolle für den Löscheffekt. Kohlendioxid löscht rückstandsfrei und ist elektrisch nicht leitend.

Sind CO2-Löscher umweltschonend?

Kohlendioxid fällt bei vielen industriellen Prozessen als unvermeidliches Nebenprodukt in großen Mengen an. Ein großer Teil der CO2-Vorkommen sind allerdings natürlichen Ursprungs Für die Löschzwecke wird CO2 nicht extra hergestellt. Man bedient sich dafür vorwiegend der natürlichen Vorkommen. Der Einsatz von CO2 als Löschmittel trägt also nicht zum Treibhauseffekt bei.

Was muss bei der Lagerung beachtet werden?

Kohlendioxid wird unter sehr hohem Druck in Stahlflaschen flüssig gelagert. Es ist also Vorsicht geboten, denn austretendes CO2 kann durch die sehr tiefen Temperaturen zu Hautverbrennungen führen.

Fazit

Der CO2-Löscher ist für Brände der Brandschutzklasse B in geschlossenen Räumen geeignet. Ein luftunabhängiger Atemschutz ist Voraussetzung für die Anwendung von Kohlendioxidlöschern in geschlossenen Räumen. CO2-Löscher sind die umweltschonendste Art und Weise ein Feuer zu löschen.

Weitere Arten von Feuerlöschern

Was ist Kohlenstoffdioxid?

Kohlenstoffdioxid wird auch oft als Kohlendioxid bezeichnet und ist eine chemische Verbindung aus Kohlenstoff und Sauerstoff mit der Summenformel CO2. Also ein Kohlenstoff und zwei Sauerstoff Atome. Wird CO2 in Wasser gelöst ist es Kohlensäure genannt. Kohelnstoffdioxid ist ein natürlicher Bestandteil der Luft und eines der wichtigsten Treibhausgase. Aber wie wird CO2 denn genau produziert? Ein Teil entsteht durch Verbrennung von Dingen die Kohlenstoff enthalten (z.B. Holz). Aber auch durch Lebewesen wird CO2 produziert. So produzieren wie Menschen im Schnitt ca. pro Liter Luft ungefähr 80 Milligramm Kohlendioxid.

Die Kindersendung Löwenzahn hat einen Ausführlichen Bericht über das Kohlendioxid erstellt.