Brandschutz an Silvester

Brandschutz-Silvester
Quelle: GDV – Ihre Deutschen Versicherer

Kaum ist das Weihnachtsfest vorbei und man hat es geschafft, ohne dass die Feuerwehr zu Besuch kam, steht schon das nächste brandgefährliche Event vor der Tür : Silvester. Jedes Jahr werden den deutschen Versicherern im Dezember ca 12000 Brände gemeldet. Viele davon in der Advents- und Weihnachtszeit. Aber einige auch um Silvester. Erfahren sie hier, wie sie ein brennendes Silvester vermeiden können.

Wo brennt es denn?

Der Vorteil von Silvester ist, dass im Normalfall die Aktion nicht in den eigenen Vier Wänden statt findet. Klar man trifft sich vll. mit Freunden oder Familie. Macht sich einen gemütlichen Abend und um kurz vor Mitternacht geht die gesammelte Mannschaft nach draußen vor die Tür und fängt dort an zu zündeln. Wer jetzt denkt „ha sind doch eh draussen und es ist Winter was soll da schon brennen“ wird eventuell eines besseren belehrt.

Unsere Empfehlung:

Pulver Feuerlöscher von Neuruppin

Es passiert schnell, dass eine Rakete nich die gewünschte Flugbahn einschlägt und sich auf brennbares Terrain begibt. Denn nicht immer liegt an Silvester ein Meter Schnee oder es hat kurz davor geregnet. Oft ist es einfach nur kalt und trocken. Auch verlieren nicht alle Laubhecken und -bäume oft nicht alle Blätter. So kann es schnell passieren, dass die verirrte Rakete eine Trockene Hecke in Brand steckt. Aber nicht nur trockene Hecken sind eine Gefahr an Silvester, auch der ordentliche Holzstapel an des Nachbars Hauswand kann durch eine unglückliche Rakete in Brand gesteckt werden.

Wer jetzt nicht vorbereitet ist, verliert wertvolle Zeit.

Was tun wenn es brennt?

Das beste wäre natürlich, man stellt aus Sicherheitsgründen einen Eimer Wasser bereit. So lässt sich schnell und einfach jede entstehende Flamme löschen.

Natürlich kann auch jede Art von Feuerlöscher verwendet werden um einen Brand Draußen zu löschen. Aber das einfachste ist und bleibt der Eimer Wasser.